Kulturbüro

Das erste Kulturbüro entstand 1998 am Zürcher Helvetiaplatz. Die Grundidee ist bis heute dieselbe geblieben: Unkomplizierte Unterstützung für Kulturschaffende durch nützliche und erschwingliche Dienstleistungen zum Gestalten und Kopieren, dazu moderne Geräte im Bereich Bühne, Audio, Video und Grafik zum Ausleihen.

Das Kulturbüro ist eine Idee des Migros-Kulturprozent. Einige der Kulturbüros werden heute vom Migros-Kulturprozent geführt, andere haben eigene Trägerschaftsmodelle. Die Kulturbüros arbeiten zusammen und haben so ein starkes Netzwerk geschaffen, das sich seit vielen Jahren bewährt hat.

Sara Strässle: Florale feminine Melancholiemehrplus

Sara Strässle ist eine junge Designerin mit Begeisterung für Bild, Modedesign und Bildhauerei. Nach der Matura, mit Schwerpunkt Kunst und Gestalten, absolvierte sie die Ausbildung zur Primarlehrerin. Nebenbei besuchte sie fünf Jahre die Modeschule und diverse Bildhauerkurse und -praktika.

„Feminine florale Melancholie“ – Unter diesem Titel gestaltete Sara Strässle das Ambiente des Kulturbüros St. Gallen. Zudem präsentiert sie fünf selbst designte, festliche Corsagen im Schaufenster.

Sara Strässle est une jeune designer passionnée d’images, de création de mode et de sculpture.

Après une maturité avec option art et créativité, elle a effectué une formation d’enseignante niveau primaire.

A côté de cela, elle a fréquenté durant cinq ans une école de mode ainsi que divers cours et stages de sculpture.

C’est sur le thème «Feminine florale Melancholie» (mélancolie florale féminine) que Sara Strässle a conçu l’atmosphère du Bureau culturel de Saint-Gall.

De plus, elle présente, dans la vitrine du Bureau, cinq corsages de fête de sa propre création.

sarastraessle.wixsite.com/sasa